Der Trägerverein der Akademie

Der Trägerverein der Akademie für Rechtskultur und Rechtspädagogik e.V. wurde am 19. Januar 2006 in der Staatskanzlei in  Potsdam am Rande der Tagung „In Verantwortung für unsere Jugend: Richter, Staatsanwälte und Rechtsanwälte gehen in die Schulen“ gegründet.

Die Gründung und der Betrieb der „Akademie für Rechtskultur und Rechtspädagogik“ gehören – ebenso wie die seit 1996 erfolgten Gründungen von Jugendrechtshäusern, Landesverbänden von Jugendrechtshäusern und die 2002 erfolgte Gründung des Bundesverbandes der Jugendrechtshäuser Deutschland – zur Umsetzung des rechtspädagogischen und des rechtskulturellen Gesamtkonzepts auf der Grundlage der „Rechtspädagogik“ entsprechend der dazu ergangenen Veröffentlichungen.

Die Gründung einer eigenständigen, unabhängigen Akademie war notwendig geworden, um der Rechtspädagogik als sehr junge, interdisziplinäre und „weit in die Zukunft reichende Wissenschaft“ (Prof. Rössner) die Möglichkeit zu geben, sich unabhängig von zufälligen Verbands-Mehrheitsentscheidungen auf wissenschaftlichem Niveau kontinuierlich auf- und auszubauen.